Archive fü November, 2003

Autor: Gemeindeverwaltung, 01.11.2003, Kategorie: Aktuelles

Kindergarten

Es wurde tat­säch­lich geschafft. Die drin­gend not­wen­dige Erneue­rung der Treppe im Kin­der­gar­ten Ber­t­hels­dorf wäh­rend der 14-tägigen Herbst­fe­rien drohte zu schei­tern, nach­dem von vier an der Aus­schrei­bung betei­lig­ten Fir­men nicht ein ein­zi­ges Ange­bot unter­brei­tet wurde. Nach Anga­ben die­ser Fir­men waren sie selbst stark aus­ge­las­tet bzw. der gefor­derte Leis­tungs­um­fang zu groß. Dem Bau­amt war es dann doch noch gelun­gen, eine Firma zu gewin­nen, die diese Maß­nahme als Kom­plett­maß­nahme durch­füh­ren konnte. Und wie es in solch Alt­bau­ten ist, stell­ten sich dann auch noch unge­wollt zusätz­li­che Maß­nah­men ein. Pünkt­lich am Frei­tag Nach­mit­tag konn­ten die Ein­rich­tungs­ge­gen­stände aus der Con­tai­ner­schule – hier waren die Kin­der für 14 Tage unter­ge­bracht – wie­der in den Kin­der­gar­ten trans­por­tiert wer­den. Ich darf mich bei alle betei­lig­ten fir­men , dem Pla­nungs­büro, dem Bau­amt der Stadt Herrn­hut, unse­ren Erzie­he­rin­nen, den Mit­ar­bei­tern des Bau­ho­fes und der Gemeinde sowie unse­ren Rei­ni­gungs­kräf­ten recht herz­lich für die geleis­tete Arbeit in die­sen stres­si­gen Tagen bedan­ken. Dan­ken möchte ich auch den Eltern sowie der Schule für das ent­ge­gen­ge­brachte Verständnis.

Kommentar abgeben

Autor: Gemeindeverwaltung, 01.11.2003, Kategorie: Aktuelles

Todesmarsch

Im Kon­takt 19/03 vom 10. Okto­ber wies ich im Arti­kel “Kriegs­grä­ber­für­sorge e.V. ” dar­auf hin, dass die ange­hende Geschichts­leh­re­rin Frau Junge aus Ihrer Arbeit zu den Thema ” Der Todes­marsch vom KZ Außen­la­ger Gör­litz, Bies­nit­zer Grund, nach Ren­ners­dorf 1945 ” im Kon­takt berich­ten wird. Die­ses ist gegen­stands­los gewor­den, da es zwi­schen­zeit­lich dazu eine Ver­öf­fent­li­chung in der Säch­si­schen Zei­tung gab. Wir haben aber diese Arbeit von Frau Junge ange­for­dert und wer­den diese in der Büche­rei in Ren­ners­dorf in den Büche­rei­be­stand mit auf­neh­men. Ich darf auch dar­auf hin­wei­sen, dass wir ein Buch von Schlomo Gra­ber in den Büche­rei­be­stand geben. Er ist einer von noch fünf leben­den Häft­lin­gen die­ses Todesmarsches.

Kommentar abgeben

Aktuelle Beiträge

Kategorien

Beitragsarchiv

August 2011 (1) März 2011 (2) Februar 2011 (3) Januar 2011 (1) Dezember 2010 (3) Oktober 2010 (4) August 2010 (2) Juli 2010 (1) Juni 2010 (3) Mai 2010 (1) April 2010 (2) Februar 2010 (3) Januar 2010 (1) Dezember 2009 (1) November 2009 (2) Oktober 2009 (8) September 2009 (5) August 2009 (3) Mai 2009 (1) April 2009 (10) August 2008 (1) Juli 2008 (13) Juni 2008 (7) Mai 2008 (7) April 2008 (13) März 2008 (5) Januar 2008 (14) Dezember 2007 (3) November 2007 (6) Oktober 2007 (2) Juni 2007 (1) März 2007 (4) Januar 2007 (4) Dezember 2006 (2) November 2006 (5) Mai 2006 (9) April 2006 (2) Januar 2006 (1) Dezember 2005 (7) November 2005 (6) August 2005 (1) Juli 2005 (3) Juni 2005 (1) Mai 2005 (2) April 2005 (14) März 2005 (4) Februar 2005 (5) Januar 2005 (3) Dezember 2004 (3) November 2004 (1) Oktober 2004 (15) September 2004 (24) August 2004 (2) Juli 2004 (4) Juni 2004 (3) Mai 2004 (4) April 2004 (9) März 2004 (2) Januar 2004 (3) Dezember 2003 (5) November 2003 (2) Oktober 2003 (3) September 2003 (4) August 2003 (4) Juli 2003 (1) Juni 2003 (11)

RSS-Feeds