Archive fü März, 2008

Autor: Gemeindeverwaltung, 19.03.2008, Kategorie: Vereinsleben

Veranstaltungskalender April 2008



Im Rah­men der jähr­li­chen Ver­eins­ver­samm­lung wur­den der Gemeinde nach­fol­gende, der Öffent­lich­keit zugäng­li­che Ver­an­stal­tun­gen bekannt gege­ben.
Diese Anga­ben sind nicht voll­stän­dig, da einige Ver­an­stal­tun­gen wet­ter­ab­hän­gig erst kurz­fris­tig in das Ver­an­stal­tungs­pro­gramm auf­ge­nom­men wer­den kön­nen ( z.B. öffent­li­che Pro­ben des Volks­cho­res oder der FFW – Blas­ka­pelle )
Der Ver­an­stal­tungs­plan wird fort­lau­fend aktua­li­siert
April 2008

Datum

Veranstaltung

Ort
Ver­an­stal­ter
10.04.2008

Theater Mittelschule Bernstadt

Pließ­nitz­schänke Mit­tel­schule Bernstadt
11.04.2008

Jahresmitglieder-

versammlung

Tikwa Tikwa – Verein
12.04.2008

Jahresmitglieder-

versammlung

Freun­des­kreis
Schloss Zinzendorf
Freun­des­kreis
12.04.2008
17.00 Uhr

Benefizkonzert

Freun­des­kreis
Schloss Zinzendorf
Freun­des­kreis
30.04.2008 Hexen­feuer Klein­gar­ten­an­lage
OT Rennersdorf
Klein­gar­ten­ver­ein
30.04.2008 Hexen­feuer Fest­platz Jugend – und Frei­zeit­club e.V.

Kommentar abgeben

Autor: Gemeindeverwaltung, 19.03.2008, Kategorie: Aktuelles

Aussichtsturm


Im Kon­takt 5/2008 ist eine Leser­zu­schrift „Es wird Früh­ling“, in dem der Zustand des so genann­ten Lehr­pfa­des und des klei­nen Aus­sichts­tur­mes beschrie­ben wer­den.
Der Zustand ist uns bekannt. Stän­dige Zer­stö­run­gen haben dazu geführt, dass die Sicher­heit nicht mehr gewähr­leis­tet wer­den konnte.
Aus die­sem Grunde wurde die Treppe ent­fernt, damit der Turm nicht bestie­gen wer­den kann.
Der Gemein­de­rat wird sich in einer der nächs­ten Sit­zun­gen mit dem Thema beschäf­ti­gen.
Im Übri­gen finde ich es unan­ge­bracht mit „einer Fami­lie von hier“ einen Arti­kel zu kenn­zeich­nen.
John, Bgm.

Kommentar abgeben

Autor: Gemeindeverwaltung, 19.03.2008, Kategorie: Aktuelles

Orientalisches Märchenzimmer


Die Besu­cher, wel­che den Weg in das Mär­chen­zim­mer fan­den, äußer­ten sich durch­weg begeis­tert, wie und mit wel­chen Mit­teln es her­ge­rich­tet wor­den ist.
Er bie­tet Platz für bis zu 15 Per­so­nen. Sobald die letz­ten Moda­li­tä­ten geklärt sind, kann es von der Öffent­lich­keit genutzt wer­den.
John, Bgm.

Kommentar abgeben

Autor: Gemeindeverwaltung, 19.03.2008, Kategorie: Aktuelles

Sammelleidenschaften


Wäh­rend und nach dem Aus­stel­lungs­be­such am 16.02.2008 und 17.02.2008 in der ehe­ma­li­gen Mit­tel­schule kam es auch zu zahl­rei­chen Gesprä­chen, in denen Hin­weise von Besu­chern unter­brei­tet wur­den, was noch alles gemacht wer­den könnte.
Diese Vor­schläge wer­den erfasst und auf die Mach­bar­keit geprüft.
Vor­schlag 1
So wurde u.a. vor­ge­schla­gen, evtl. ein Zim­mer als Schul­mu­seum ein­zu­rich­ten. Die­sem Gedan­ken­gang wird gemeind­li­cher­seits nicht nach­ge­gan­gen, da sich in unmit­tel­ba­rer Nähe – in Otten­hain – bereits ein mit viel Liebe gestal­te­tes Schul­mu­seum befin­det.
Die­sem haben wir nach der Schul­schlie­ßung his­to­ri­sche Uten­si­lien zur Ver­fü­gung gestellt.
Wir wer­den uns gemein­sam mit ehe­ma­li­gen Leh­rern und unse­ren MAE – Mit­ar­bei­tern auf die Aus­ge­stal­tung und Kom­plet­tie­rung des Schul­ar­chi­ves kon­zen­trie­ren. Hier wer­den noch vor­han­dene Wand­zei­tun­gen, Fotos, DIA, Klas­sen­bü­cher, sowie ein­zelne Lehr – und Unter­richts­mit­tel jahr­gangs­mä­ßig auf­be­rei­tet und sol­len damit, z.B. anläss­lich von Klas­sen­tref­fen, schnell ver­füg­bar sein.
Vor­schlag 2
So wurde u.a. die anfrage gestellt, ob sich nicht meh­rere Inter­es­sen­ten – vor allem unter Frauen und jun­gen Mut­tis– fin­den, die sich gemein­sam den zahl­rei­chen Mög­lich­kei­ten der Durch­füh­rung von Hand­ar­bei­ten wid­men wür­den. Dabei ist vor­erst an nähen, bas­teln, sti­cken  und Gestal­ten mit Tro­cken­blu­men gedacht.
Frau Gabriele Ple­schin­ger aus Ren­ners­dorf wäre bereit, sich für solch einen Hand­ar­beits­zir­kel den sprich­wört­li­chen „Hut“ auf­zu­set­zen.
Nähere Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie bei Frau Ple­schin­ger werk­tags von 08.00 Uhr – 12.00 Uhr in der ehe­ma­li­gen Mit­tel­schule (Tel.: 2445) oder pri­vat unter der Tele­fon­num­mer: 30666.
Vor­schlag 3
Schon ein­mal wurde im Kon­takt dar­auf hin­ge­wie­sen, dass Inter­es­sen­ten für Skat, Dop­pel­kopf und andere Kar­ten­spiele gesucht wer­den, wel­che sich in regel­mä­ßi­gen Abstän­den zu gemein­sa­men Spiel – Aben­den tref­fen.
Die bis­he­rige Reso­nanz war nicht allzu groß. Bis­her haben zwei Spiel­abende statt­ge­fun­den.
Wer also Lust und Laune hat, sollte ich am Diens­tag, den 25. März 2008 um 19.00 Uhr in der ehe­ma­li­gen Mit­tel­schule ein­fin­den oder sein Inter­esse tele­fo­nisch zwi­schen 08.00 Uhr und 12.00 Uhr unter der Nr. 2445 bekun­den.
Vor­schlag 4
Ein Ehe­paar aus Zit­tau – ver­mut­lich aus den alten Bun­des­län­dern zuge­zo­gen – fragte an, ob das Com­pu­ter­zim­mer genutzt wer­den könnte, um das Bear­bei­ten von Fotos oder das Gestal­ten von Prä­sen­ta­tio­nen erler­nen zu kön­nen.
Dazu ist unsere vor­han­dene Com­pu­ter­tech­nik aber zu über­al­tet.
Es wurde der Hin­weis gege­ben, sich in Clubs oder Ver­ei­nen zu eta­blie­ren, die ja hier und da zu fin­den sind.
Vor­schlag 5
Das glei­che Ehe­paar ver­misste die Mög­lich­keit in und um Zit­tau, die vor Jah­ren erwor­be­nen Sprach­kennt­nisse (fran­zö­sisch, eng­lisch) anwen­den zu kön­nen und schlu­gen einen Gesprächs – Stamm­tisch vor. Da dies nicht Auf­gabe der Gemeinde sein kann, sollte doch jemand das Heft in die Hand neh­men und Gleich­ge­sinnte suchen.
Über die Nut­zung von Räum­lich­kei­ten könnte dann gespro­chen wer­den.
Vor­schlag 6 und …..
The­men­vor­schläge für wei­tere Aus­stel­lun­gen, wel­che unsere Ein­woh­ner mit­ge­stal­ten, lie­gen meh­rere vor.
Die Rea­li­sie­rung ist von ver­schie­de­nen Fak­to­ren abhän­gig, u.a. auch von der Fort­füh­rungs­mög­lich­keit von MAE – Maß­nah­men und deren Beset­zung.
Da es in den Som­mer hin­ein­geht, haben die MAE – Mit­ar­bei­ter natür­lich ein ande­res Auf­ga­ben­ge­biet zu bedie­nen, so dass für sol­che Maß­nah­men kaum Zeit blei­ben wird.
Als nächs­tes, der Zeit­punkt steht noch nicht fest, wird eine Aus­stel­lung gesam­mel­ter his­to­ri­scher Post­kar­ten von Ber­t­hels­dorf und den Nach­bar­ge­mein­den aus­ge­stal­tet.
John, Bgm.

Kommentar abgeben

Die vorhergehenden Einträge

Aktuelle Beiträge

Kategorien

Beitragsarchiv

August 2011 (1) März 2011 (2) Februar 2011 (3) Januar 2011 (1) Dezember 2010 (3) Oktober 2010 (4) August 2010 (2) Juli 2010 (1) Juni 2010 (3) Mai 2010 (1) April 2010 (2) Februar 2010 (3) Januar 2010 (1) Dezember 2009 (1) November 2009 (2) Oktober 2009 (8) September 2009 (5) August 2009 (3) Mai 2009 (1) April 2009 (10) August 2008 (1) Juli 2008 (13) Juni 2008 (7) Mai 2008 (7) April 2008 (13) März 2008 (5) Januar 2008 (14) Dezember 2007 (3) November 2007 (6) Oktober 2007 (2) Juni 2007 (1) März 2007 (4) Januar 2007 (4) Dezember 2006 (2) November 2006 (5) Mai 2006 (9) April 2006 (2) Januar 2006 (1) Dezember 2005 (7) November 2005 (6) August 2005 (1) Juli 2005 (3) Juni 2005 (1) Mai 2005 (2) April 2005 (14) März 2005 (4) Februar 2005 (5) Januar 2005 (3) Dezember 2004 (3) November 2004 (1) Oktober 2004 (15) September 2004 (24) August 2004 (2) Juli 2004 (4) Juni 2004 (3) Mai 2004 (4) April 2004 (9) März 2004 (2) Januar 2004 (3) Dezember 2003 (5) November 2003 (2) Oktober 2003 (3) September 2003 (4) August 2003 (4) Juli 2003 (1) Juni 2003 (11)

RSS-Feeds