Archive fü Februar, 2011

Autor: Gemeindeverwaltung, 22.02.2011, Kategorie: Wohnungen

Wohnungsvermietungen

Die Gemeinde Ber­t­hels­dorf ver­mie­tet ab 01.01.2011 nach­fol­gende Woh­nung in einem sanier­ten 6-Familien – Haus. Das Objekt befin­det sich in der Nord­straße 28 im Orts­teil Berthelsdorf

Erd­ge­schoss­woh­nung

Gesamt­größe:   61,00 m²

Kalt­miete:        280,70 €

Neben­kos­ten:   122,34 €

Zim­mer:           2 + Küche , Flur und Bad

Kel­ler­nut­zung

Satel­li­ten­emp­fangs­an­lage

Stell­platz

Zen­trale Hei­zungs – und Warm­was­ser­auf­be­rei­tungs­an­lage über eine moderne Erdgasheizung

Bal­kon

Wäsche­platz

Inter­es­sen­ten mel­den sich bitte beim Stadt­amt Herrn­hut, Frau Chris­toph, Tele­fon 035873–34917 oder in der Gemeinde Ber­t­hels­dorf unter 035873–2255.

Chris­toph

Sach­be­ar­bei­te­rin Wohnungswesen

 

Die Gemeinde Ber­t­hels­dorf ver­mie­tet ab 01.02.2011 nach­fol­gende Woh­nung in einem Geschäfts­haus. Das Objekt befin­det sich in der Haupt­straße 84 (Pließ­nitz­schänke)  im Orts­teil Rennersdorf

Ober­ge­schoss­woh­nung

Gesamt­größe:   83,10 m²

Kalt­miete:                    216,06 €

Neben­kos­ten:   140,00 €

Zim­mer:           4 + Küche , Flur und Bad

Woh­nung unsaniert

Kel­ler­nut­zung

Zen­trale Hei­zungs – und Warm­was­ser­auf­be­rei­tungs­an­lage über eine  Flüssiggasheizung

Inter­es­sen­ten mel­den sich bitte beim Stadt­amt Herrn­hut, Frau Chris­toph, Tele­fon 035873–34917 oder in der Gemeinde Ber­t­hels­dorf unter 035873–2255.

Chris­toph

Sach­be­ar­bei­te­rin Wohnungswesen

Kommentar abgeben

Autor: Gemeindeverwaltung, 22.02.2011, Kategorie: Aktuelles

Ein Haus voller Leben

 

An die­sem Wochen­ende kön­nen die Besu­cher des Dorf­ge­mein­schafts­hau­ses „Alte Schule“ wie­der eine sehr inter­es­sante Aus­stel­lung besu­chen, die mit den The­men Gar­ten, Gar­ten­ge­räte und Pflan­zen­sa­men noch mehr Lust auf den Früh­ling wecken wird. Die Mit­glie­der der Krea­tiv­gruppe haben in den letz­ten Aus­ga­ben des Amts­blat­tes aus­führ­lich dar­auf hin­ge­wie­sen und wie­der sehr viele Ideen und Enthu­si­as­mus in die Vor­be­rei­tung ein­flie­ßen las­sen. Sicher­lich kön­nen wie­der sehr viele Gäste begrüßt wer­den. Doch auch außer­halb der Aus­stel­lun­gen ist das Haus sehr leben­dig. Wöchent­lich tref­fen sich die Ber­t­hels­dor­fer Senio­ren in ihrem Zim­mer. Musi­ka­lisch wird es, wenn die Stim­men der Mit­glie­der des Volks­chors erklin­gen und die Schü­le­rin­nen und Schü­ler von Herrn Hans­pach (Schlag­zeug und Blech­blas­in­stru­mente) und Herrn Keschke (Kla­vier) ihren Unter­richt absol­vie­ren. Im Sport­raum wech­seln sich Senio­ren, Tisch­ten­nis­spie­ler, Sport­frauen, BKC-Funken und die Kin­der der Krü­mel­kiste ab. Die Büche­rei wird erfreu­li­cher­weise immer mehr genutzt und auch das Mär­chen­zim­mer war­tet auf große und kleine Besu­cher. Herr Löwe als lang­jäh­ri­ger Geschichts­leh­rer unse­rer Schule arbei­tet dan­kens­wer­ter Weise an unse­rem Tra­di­ti­ons­zim­mer im ehe­ma­li­gen Com­pu­ter­ka­bi­nett, wel­ches zukünf­tig z. Bsp. bei Klas­sen­tref­fen Aus­kunft zu den letz­ten rund 50 Jah­ren des Gebäu­des geben soll. Unter Regie der Krea­tiv­gruppe gab es neben den Aus­stel­lun­gen auch schon einige Bas­tel­kurse, die rege ange­nom­men wur­den. Wenn Sie das Dorf­ge­mein­schafts­haus even­tu­ell noch nicht besucht haben, dann holen Sie es viel­leicht die­ses Wochen­ende nach. Oder aber Sie lei­hen sich an einem Diens­tag­nach­mit­tag in der Büche­rei ein gutes Buch aus oder mel­den sich oder Ihre Kin­der in den Musik­schu­len an. Natür­lich gibt es auch bei Klas­sen­tref­fen immer die Mög­lich­keit, das Gebäude bei einer Füh­rung zu besich­ti­gen. Nicht zuletzt öff­net natür­lich immer am Diens­tag und Frei­tag das Gemein­de­amt seine Türen. Viele Gele­gen­hei­ten also, um eines der wich­tigs­ten Häu­ser der Dorf­ge­schichte end­lich auch ein­mal von innen zu sehen. Wir freuen uns auf Sie!

J. Jähne, Bürgermeisterin

Kommentar abgeben

Autor: Gemeindeverwaltung, 22.02.2011, Kategorie: Aktuelles

Erste Frühlingsboten

Wäh­rend ich diese Zei­len schreibe schickt der Win­ter noch ein­mal einen klei­nen mah­nen­den Gruß. Doch die län­ger wer­den­den Tage, die bereits wie­der zag­haft zwit­schern­den Vögel und vor allem die ers­ten Blu­men­grüße von Win­ter­lin­gen und Schnee­glöck­chen wecken Vor­freude und Hoff­nung auf den Früh­ling. Nach den zurück­lie­gen­den schnee­rei­chen Wochen von Ende Novem­ber bis Anfang Januar sehnt man sich nach Sonne, Wärme und dem Erwa­chen der Natur. Aber wir müs­sen uns noch etwas gedul­den. Sobald das Wet­ter es zulässt und kein Frost mehr im Erd­reich steckt wer­den auch die Bau­ar­bei­ten an der Kreis­straße fort­ge­setzt. Die Mit­ar­bei­ter der Stra­ßen­meis­te­rei haben schon jetzt begon­nen, die zahl­rei­chen Stra­ßen­schä­den, die der Win­ter ent­lang der Haupt­straße in bei­den Orts­tei­len ver­ur­sacht hat, zu beseitigen.

J. Jähne, Bürgermeisterin

Kommentar abgeben

Aktuelle Beiträge

Kategorien

Beitragsarchiv

August 2011 (1) März 2011 (2) Februar 2011 (3) Januar 2011 (1) Dezember 2010 (3) Oktober 2010 (4) August 2010 (2) Juli 2010 (1) Juni 2010 (3) Mai 2010 (1) April 2010 (2) Februar 2010 (3) Januar 2010 (1) Dezember 2009 (1) November 2009 (2) Oktober 2009 (8) September 2009 (5) August 2009 (3) Mai 2009 (1) April 2009 (10) August 2008 (1) Juli 2008 (13) Juni 2008 (7) Mai 2008 (7) April 2008 (13) März 2008 (5) Januar 2008 (14) Dezember 2007 (3) November 2007 (6) Oktober 2007 (2) Juni 2007 (1) März 2007 (4) Januar 2007 (4) Dezember 2006 (2) November 2006 (5) Mai 2006 (9) April 2006 (2) Januar 2006 (1) Dezember 2005 (7) November 2005 (6) August 2005 (1) Juli 2005 (3) Juni 2005 (1) Mai 2005 (2) April 2005 (14) März 2005 (4) Februar 2005 (5) Januar 2005 (3) Dezember 2004 (3) November 2004 (1) Oktober 2004 (15) September 2004 (24) August 2004 (2) Juli 2004 (4) Juni 2004 (3) Mai 2004 (4) April 2004 (9) März 2004 (2) Januar 2004 (3) Dezember 2003 (5) November 2003 (2) Oktober 2003 (3) September 2003 (4) August 2003 (4) Juli 2003 (1) Juni 2003 (11)

RSS-Feeds